Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3

Fahrradpumpen

Fahrradpumpen von smartEC

Ein wichtiges Zubehör beim Fahrrad ist die Fahrradpumpe, denn jeder Fahrradreifen braucht im Laufe seines Lebens neue Luft. Zudem ist die Menge der Luft im Reifen entscheidend, denn das Fahrradfahren ist umso sicherer je voller der Fahrradreifen aufgepumpt ist. Der normale Verlauf ist, dass immer ein wenig Luft aus dem Reifen austreten kann, da das Körpergewicht eines jeden Radfahrenden auf die Reifen drückt, sobald die Fahrt beginnt. Daher eigenen sich Fahrradpumpen besonders gut, die Ihnen dabei helfen schnell Luft in die Reifen zu pumpen. So können Sie Ihre Fahrt zeitnah fortsetzen. Normale Fahrräder und Elektrofahrräder gibt es in unterschiedlichen Modellen und Größen. Genauso ist es bei Fahrradpumpen. Hier können Sie zwischen größeren Pumpen, wie z. B. Standpumpen und Mini-Fahrradpumpen wählen. Letztere eignen sich besonders gut für unterwegs während erstere gut daheim genutzt werden können.

Welcher Reifen benötigt welchen Luftdruck?

Die meistgestellten Fragen, die in Verbindung mit Fahrradpumpen auftreten, sind die des Luftdrucks und der Gefahren, die bei unzureichend aufgepumpten Fahrradreifen auftreten können. Bei der Frage des richtigen Luftdrucks können wir Ihnen mitteilen, dass dieser nicht bei allen Fahrrädern gleich ist. Einfluss auf den Luftdruck haben das Körpergewicht des Fahrenden, die Art des Fahrradmodells und die Größe der Reifen. Beispielsweise liegen Sie bei Cityrädern mit einem Luftdruck zwischen 3,5 und 4,5 Bar genau im grünen Bereich. Etwas weniger Luftdruck vertragen Mountainbikes; hier reicht ein Luftdruck zwischen 2,5 und 3,5 Bar. Wir führen in unserem Onlineshop zwar keine speziellen Rennräder, aber es ist doch sicherlich interessant zu wissen, wie viel Bar Luftdruck in die Reifen von Rennrädern gehört. Hier können Sie mit einem Luftdruck von 5 bis 10 Bar rechnen; sehr viel mehr als bei den anderen Rädern. Um sicher zu sein, wie viel Druck in Ihren Fahrradreifen gehört, werfen Sie einfach einen Blick auf Ihren Reifen selbst. Dort finden Sie normalerweise genug Informationen über den für Ihr Rad optimalen Luftdruck.

Fahrradreifen, die nicht voll aufgepumpt sind, können dazu führen, dass Sie Ihr Fahrverhalten nicht richtig kontrollieren können. Sie können sich und andere Menschen schnell in Unfälle hineinziehen, da die Lenkfähigkeit sowie Fahrstabilität beeinträchtigt sind. Wir empfehlen Ihnen daher ein regelmäßiges Überprüfen des Luftdrucks an Ihrem Rad durchzuführen.

Die Vor- und Nachteile von Mini-Fahrradpumpen

Nun möchten wir kurz auf ein paar Nachteile aber auch Vorteile von Fahrradpumpen, im speziellen Mini-Fahrradpumpen, eingehen. Nachteile von Mini-Fahrradpumpen können u. a. ein höherer Zeitaufwand und mehr Kraftaufwand sein. Zudem sind Mini-Fahrradpumpen nicht dafür geeignet einen Reifen komplett aufzufüllen. Demgegenüber stehen aber folgende Vorteile: Mini-Fahrradpumpen sind platzsparend und lassen sich schnell und einfach am Rad selbst oder im Rucksack verstauen. Sie sind leicht und eignen sich optimal für unterwegs.

Noch praktischer sind elektrische Mini-Fahrradpumpen. Hier bleibt der Kraftaufwand beim Aufpumpen aus. Nebenbei können Sie auch andere Gegenstände wie z. B. Autoreifen, Bälle und sogar Schlauchboote aufpumpen, je nachdem, welche elektrische Fahrradpumpe Sie nutzen. Zwar brauchen Sie bei diesen Fahrradpumpen einen Stromanschluss, aber wenn Sie die aufgeladene Fahrradpumpe nutzen, können Sie Ihre Fahrt gemütlich fortsetzen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen das smartEC Team.


Unsere 3 Fahrradpumpen sind:

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.